“Fledermäuse gegen Eichenprozessionsspinner” – GRÜNE Hörstel verschenken Bausätze für Fledermauskästen

Die Grünen Hörstel verschenken ab sofort 40 Bausätze für Fledermauskästen. Die fertig zugeschnittenen und vorgebohrten Holzbrettchen der Tagschlafkästen brauchen nur noch zusammengeschraubt und mit Teerpappe bekleidet zu werden.Das Zusammenbauen ist kinderleicht und eignet sich deshalb besonders für Familien mit Kindern. Eine Bauanleitung liegt bei.

Alle Hörstelerinnen und Hörsteler, die einen Fledermauskasten bauen oder in ihren Eichen auf ihrem Grundstück einen aufhängen wollen, können sich unter info@gruene-hoerstel.de oder bei Rainer Seidl (Tel. 05459 -7992) melden.

Die Fledermauskästen werden dann unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln geliefert. Gerne können auch geeignete Standorte mitgeteilt werden. „Fledermäuse fressen vom Frühjahr bis zum Herbst den nachtaktiven Falter des Eichprozessionsspinners“, erläutert Rainer Seidl. „Damit wird der Eichenprozessionsspinner daran gehindert, sich weiter zu vermehren.“.

In den Fledermauskästen ruhen die nächtlichen Jäger tagsüber. Wenn die Kästen in Eichen aufgehängt werden, finden die Fledermäuse direkt im Baum ihre Nahrung.

Bereits vor der Corona-Krise hatten die Hörsteler Grünen in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz Tecklenburger Land (ANTL) damit begonnen, zahlreiche Fledermauskästen zu bauen und an Bäumen an Spielplätzen und in der Nähe von Kindergärten aufzuhängen. Die Aktion wird von der Unteren Naturschuzbehörde des Kreises Steinfurt gefördert.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel